Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigtes Königreich

Schmuck

Richtlinien und Anforderungen für Kategorien

Amazon beschränkt die Aufnahme neuer Verkäufer in bestimmten Kategorien, um ein hohes Qualitätsniveau zu gewährleisten. Die Anforderungen für den Verkauf in der Kategorie Schmuck sind unten aufgeführt. Beachten Sie, dass für diese Kategorie, über unsere hinaus, zusätzliche Anforderungen gelten.

Anmerkung: Amazon behält sich das Recht vor, die Freischaltung für den Verkauf in der Kategorie zurückziehen, wenn diese Anforderungen nicht erfüllt werden.

Anforderungen an Verkäufer

  • In einem "Verkaufen bei Amazon"-Programm als Verkäufer im Verkaufstarif Professionell angemeldet sein.
  • Lagerbestand von mehr als einem Produkt in dieser Kategorie anbieten.
  • Lieferadresse für Remissionen im jeweiligen Land oder kostenlosen Versand anbieten.
  • In der Lage sein, Support in der Landessprache für den Kundenservice der Marketplace-Site, auf der das Produkt verkauft wird, anzubieten.
  • Uns ausreichende Unterlagen (z. B. gültige Rechnungen) sowie andere von uns angeforderte Informationen zu den Produkten, die Sie anbieten wollen, zukommen lassen.

Das folgende Material dient nur zu Ihrer Information und Sie sollten es nicht als Ersatz für eine Rechtsberatung betrachten. Wir empfehlen Ihnen, sich bei Fragen zu den mit Ihrem Produkt verbundenen Gesetzen und Verordnungen an einen Rechtsbeistand zu wenden. Dieses Material spiegelt nur die Sachlage zu dem Zeitpunkt wider, als dieser Text verfasst wurde. Die Anforderungen in der EU und im Vereinigten Königreich können sich jedoch ändern, insbesondere im Hinblick auf das weitere Voranschreiten des Brexit. Weitere Informationen zu Änderungen, die Sie nach Ablauf des Übergangszeitraums betreffen können, finden Sie in den aktuellen UK-Brexit-Leitfäden zu den einzelnen Produkten (siehe unten).

Anforderungen an die angebotenen Produkte

I. EU-Anforderungen

  • Alle Produkte müssen im Zustand "Neu" sein. In der Kategorie Schmuck sind keine gebrauchten Produkte zulässig. Wir erlauben nicht den Verkauf von gebrauchtem Vintage-Schmuck oder antikem Schmuck.
  • Alle markenfreien Schmuckprodukte müssen auf einer eigenen, in Seller Central erstellten Detailseite angeboten werden. Die Zuordnung zu vorhandenen Auswahlen ist für Artikel, die kein Marken-Designer-Schmuck oder Schmuckzubehör mit Hersteller-UPC-Codes sind, in der Kategorie Schmuck nicht zulässig. Die Produkte müssen für den Verkauf in der EU vorgesehen sein und sämtlichen geltenden EU-Gesetzen und Verordnungen (sowie allen geltenden lokalen Gesetzen) entsprechen.
  • Jedes Produkt muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:
    • Zu dem Produkt sollte ein gültiger Strichcode registriert sein.
    • für das Produkt wurde eine Strichcode-Befreiung erteilt, oder
    • das Produkt wird im Programm für die Amazon-Markenregistrierung angeboten.
    Anmerkung: Falls der Hersteller Ihres Produkts keine EANs oder UPCs zur Verfügung stellt, können Sie sich an den Verkäuferservice wenden, um eine UPC-Befreiung anzufordern. Falls Sie der Markeninhaber sind, können Sie sich für die Amazon-Markenregistrierung anmelden, um eindeutige GCIDs (Globale Katalog-IDs) für Ihre Produkte zu erhalten.
  • Alle Produkte müssen die Bestimmungen der REACH-Verordnung der EU einhalten.
  • Wenn Sie Markenprodukte anbieten möchten, behält sich Amazon im Zuge der Prüfung Ihres Antrags das Recht vor, den Kaufbeleg dieser Produkte vom Verkäufer anzufordern, um die Qualität des Produkts sicherzustellen. Falls ein Verkäufer dem Verkäuferservice diesen Kaufbeleg nicht vorlegen kann, behält Amazon sich das Recht vor, den Antrag abzulehnen.
  • Alle lokalen Gesetze für die Angabe des Feingehalts bei Edelmetallen gelten und müssen beim Verkauf von Schmuck in der EU eingehalten werden.
  • Falls Sie in Deutschland und Frankreich Schmuck verkaufen möchten, beachten Sie bitte, dass für all diese Artikel eine Angabe des Feingehalts erforderlich ist, außer für Artikel, die weniger als 30 g Silber oder weniger als 3 g Gold enthalten.

Anforderungen für Bilder

Sie finden eine umfassende Zusammenstellung der Standards von Amazon für Produktbilder, die für Ihre Produktkategorie gelten, in den entsprechenden Styleguides. Bitte lesen Sie den Styleguide für Schmuck aufmerksam durch, da die Bilder, die Sie für die Kategorie Schmuck hochladen, die hier festgelegten Standards erfüllen müssen.

Wenn Ihr Konto die oben genannten Mindestkriterien erfüllt, klicken Sie auf "Freischaltung beantragen".

Freischaltung beantragen

II. Anforderungen für das Vereinigte Königreich

Anforderungen an die angebotenen Produkte

  • Alle Produkte müssen im Zustand "Neu" sein. In der Kategorie "Schmuck" sind keine gebrauchten Produkte zulässig. Der Verkauf von gebrauchtem Vintage-Schmuck oder antikem Schmuck ist verboten.
  • Alle markenlosen Schmuckprodukte müssen auf separaten vom Verkäufer erstellten Detailseiten angeboten werden. Die Zuordnung zu vorhandenen Auswahlen ist für Artikel, die kein Marken-Designer-Schmuck oder Schmuckzubehör mit Hersteller-UPC-Codes sind, in der Kategorie Schmuck nicht zulässig.
  • Alle Produkte müssen für den Verkauf im Vereinigten Königreich vorgesehen sein und den folgenden Anforderungen entsprechen:
    • allen EU-Gesetzen und Verordnungen (einschließlich geltender Marken und Etiketten) sowie den nationalen Anforderungen des Vereinigten Königreichs, wenn diese erstmals am oder vor dem 31. Dezember 2020 im Vereinigten Königreich verfügbar gemacht wurden; oder
    • Gesetzen und Verordnungen des Vereinigten Königreichs (nur), wenn sie erstmals nach dem 31. Dezember 2020 in Großbritannien (England, Schottland und Wales,"GB") verfügbar gemacht werden; oder
    • EU-Gesetzen und Verordnungen gemäß dem Protokoll zu Nordirland, wenn sie erstmals nach dem 31. Dezember 2020 in Nordirland ("NI") verfügbar gemacht wurden (siehe Abschnitt "Nordirland" weiter unten).
  • Produkte, die am oder vor dem 31. Dezember 2020 erstmals in der EU oder im Vereinigten Königreich auf den Markt gebracht wurden, können weiter in den Verkehr gebracht werden, bis sie beim Endverbraucher angekommen sind. Sie unterliegen nicht den ab dem 1. Januar 2021 geltenden Änderungen. Es empfiehlt sich, einen Nachweis über das Datum der erstmaligen Inverkehrbringung Ihres Produkts im Vereinigten Königreich oder in der EU aufzubewahren. Geeignete Unterlagen sind u. a. Verkaufsverträge, Rechnungen oder Versandpapiere.
  • Jedes Produkt muss eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:
    • Zu dem Produkt ist ein gültiger Strichcode registriert, oder
    • für das Produkt wurde eine Strichcode-Befreiung erteilt, oder
    • es liegt eine Anmeldung für die Markenregistrierung vor.
    Anmerkung: Falls der Hersteller Ihres Produkts keine EANs oder UPCs zur Verfügung stellt, können Sie sich an den Verkäuferservice wenden, um eine UPC-Befreiung anzufordern. Falls Sie der Markeninhaber sind, können Sie sich für die Amazon-Markenregistrierung anmelden, um für Ihre Produkte eindeutige GCIDs (Globale Katalog-IDs) zu erhalten.
  • Alle Produkte, die am oder vor dem 31. Dezember 2020 erstmals im Vereinigten Königreich oder in der EU angeboten wurden, müssen die oben aufgeführte REACH-Verordnung der EU erfüllen. Produkte, die nach dem 31. Dezember 2020 erstmals in GB zur Verfügung gestellt werden, müssen einer geänderten Version der REACH-Verordnung entsprechen, die für Chemikalien infolge der REACH etc. (Amendment etc.) (EU Exit) Regulations 2019/758 gilt. Produkte, die nach dem 31. Dezember 2020 erstmals in NI zur Verfügung gestellt werden, müssen weiterhin die Bestimmungen der REACH-Verordnung der EU im Rahmen des Protokolls zu Nordirland (siehe Abschnitt "Nordirland" unten) erfüllen.
  • Wenn Sie Markenprodukte anbieten möchten, behält sich Amazon im Zuge der Prüfung Ihres Antrags das Recht vor, den Kaufbeleg dieser Produkte vom Verkäufer anzufordern, um die Qualität des Produkts sicherzustellen. Falls ein Verkäufer dem Verkäuferservice diesen Kaufbeleg nicht vorlegen kann, behält Amazon sich das Recht vor, den Antrag abzulehnen.
  • Alle lokalen Gesetze für die Angabe des Feingehalts bei Edelmetallen gelten und müssen beim Verkauf von Schmuck im Vereinigten Königreich eingehalten werden. Für Produkte ab einem bestimmten Gewicht an Edelmetallen muss der Feingehalt dieser Produkte angegeben sein, um in Großbritannien verkauft werden zu dürfen: über 1 g bei Gold, 7,78 g bei Silber, 0,5 g bei Platin und 1 g bei Palladium. Weitere Informationen finden Sie unter www.assayoffice.co.uk/our-services. Während des Genehmigungsprozesses kann das Zertifikat zur Angabe des Feingehalts des Assay Office von Ihnen angefordert werden. Falls Sie dieses Zertifikat nicht vorlegen können, behält Amazon sich vor, den Antrag abzulehnen.

Bildanforderungen

Sie finden eine umfassende Auflistung der produktkategoriespezifischen Richtlinien für Produktbilder in den entsprechenden Styleguides. Bitte lesen Sie den Schmuck-Styleguide sorgfältig durch, da Bilder, die Sie für die Kategorie Schmuck hochladen, diese Standards erfüllen müssen.

So geht es weiter: Beantragen Sie die Freischaltung.

Nordirland

Beachten Sie, dass in NI ab dem 1. Januar 2021 aufgrund des Protokolls zu Nordirland andere Regeln gelten. Im Detail heißt dies:

  • Sie sollten sicherstellen, dass die Produkte alle geltenden EU-Anforderungen, einschließlich REACH, erfüllen.
  • Sie sollten sicherstellen, dass die ECHA gemäß REACH und CLP der EU benachrichtigt wurde.
  • Unternehmen in Nordirland, die derzeit nachgeschaltete Nutzer oder Vertriebspartner sind, unterliegen gegebenenfalls Verpflichtungen in Bezug auf Chemikalien, die von GB nach NI verkauft werden.
  • Unternehmen, die in Nordirland ansässig sind, müssen unter Umständen auch die GB-Behörden benachrichtigen, wenn sie stark regulierte Waren in GB verkaufen.
  • "Qualifizierte Waren aus Nordirland" können in GB frei zugänglich verkauft werden. Die Regierung des Vereinigten Königreichs wird einen entsprechenden Leitfaden zum Ablauf veröffentlichen.

BREXIT: Leitfaden der Regierung des Vereinigten Königreichs

Die Regierung des Vereinigten Königreichs hat einen Leitfaden zum Verkauf von Produkten in GB und NI nach dem Brexit veröffentlicht. Dieser Leitfaden enthält Informationen für Hersteller, Importeure und Vertriebspartner in Bezug auf die Konformitätsanforderungen ab dem 1. Januar 2021, einschließlich folgender Informationen:

  • Informationen dazu, ob Sie Ihre Konformitätsbewertung ändern müssen
  • Informationen dazu, wann und wie Sie die UKCA-Kennzeichnung verwenden sollten
  • Informationen zu den Anforderungen an die technische Dokumentation und eine spezifische Konformitätserklärung für in GB verkaufte Produkte
  • Informationen zur Benennung eines autorisierten Vertreters oder einer verantwortlichen Person im Vereinigten Königreich
  • Informationen zu Änderungen Ihrer rechtlichen Verpflichtungen aufgrund des Brexit
  • Informationen dazu, ob Sie Informationen zum GB-Importeur angeben müssen und auf welchen Wegen Sie dies tun können (einschließlich Übergangsmaßnahmen bis Ende 2022)
  • Informationen zum Umgang mit bestehendem Lagerbestand
  • Informationen zu den erforderlichen Belegen, um zu beweisen, dass das Inverkehrbringen von Produkten im Vereinigten Königreich oder in der EU vor Ende des Übergangszeitraums erfolgt ist
  • Informationen zu speziellen Regeln für den Verkauf von Produkten in NI

Wir empfehlen Ihnen, diesen Leitfaden (unten verlinkt) sowie alle anderen spezifischen Leitfäden der Regierung des Vereinigten Königreichs zu lesen, die für Ihr Produkt gelten. Wenn Sie Fragen dazu haben, wie die Gesetze und Verordnungen für Ihre Produkte ab dem 1. Januar 2021 anwendbar sind, wenden Sie sich an einen Rechtsbeistand.

Die Leitfäden zum Brexit finden Sie hier:

GB:

NI:

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates