Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigtes Königreich

Steuerverpflichtungen in Deutschland

Ab dem 1. Juli 2021 sind alle in Deutschland steuerpflichtigen Verkäufer verpflichtet, entweder eine deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer aus einem anderen EU-Land kombiniert mit einem Nachweis ihrer Registrierung beim Union One-Stop Shop (OSS) in Seller Central hochzuladen.

Das Jahressteuergesetz 2020 wurde am 28. Dezember 2020 verabschiedet. Es ergänzt das bestehende Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet zum 1. Juli 2021. Auf dieser Grundlage tritt die Verpflichtung zur Angabe einer deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer anstelle der Verpflichtung, eine deutsche Steuerbescheinigung nach §22f bereitzustellen, falls Lagerbestand in Deutschland gelagert wird oder falls Sie aus Lagerbestand in einem anderen EU-Land an deutsche Privatkunden verkaufen und die Gesamtverkäufe innerhalb der EU insgesamt über 10.000 € pro Jahr liegen.

Verkäufer, die keinen Lagerbestand in Deutschland halten und ausschließlich in einem anderen EU-Land gelagerte Waren an deutsche Privatkunden verkaufen, haben alternativ die Möglichkeit, sich beim OSS zu registrieren und ihren Steuerverpflichtungen in Deutschland auf diese Weise nachzukommen. Bei diesem Verfahren registriert sich der Verkäufer beim OSS in dem Land, in dem er seinen Geschäftssitz hat, und meldet diesem alle grenzüberschreitenden Verkäufe an Privatkunden in der EU.

Verkäufer müssen bis zum 1. Juli 2021 eine deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angeben oder belegen, dass sie ihre EU-internen grenzüberschreitenden Verkäufe an Privatkunden in Deutschland beim OSS melden, und bei Ihrer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in Seller Central angeben, dass Sie diese für OSS nutzen.

Der Firmenname und die Adresse, die in Seller Central hinterlegt sind, müssen mit den für die deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beziehungsweise für die beim OSS verwendete EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinterlegten Angaben übereinstimmen. Außerdem müssen die von Verkäufern für die deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer angegebenen Daten auch mit dem im Register des Bundeszentralamts für Steuern eingetragenen Namen und der entsprechenden Adresse übereinstimmen.

Laden Sie hier Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hoch oder belegen Sie Ihre Registrierung beim OSS.

Eine Übersicht über alle OSS-Portale der EU-Mitgliedsstaaten, Handbücher zur Registrierung beim OSS in EU-Mitgliedstaaten und Kontaktdaten für jedes Land finden Sie hier.

Sollten Sie bis zum 1. Juli 2021 keinen Nachweis erbracht haben, dass Sie beim OSS angemeldet sind, oder keine gültige deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinterlegt haben, dürfen Sie nicht mehr über Amazon.de oder an Kunden in Deutschland verkaufen.

Anmerkung: Verkäufer mit einer Steuerbescheinigung nach DE §22f können noch bis zum 15. August 2021 eine gültige deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hochladen oder sich beim OSS registrieren.

Wenn Sie Ihr Steuerzertifikat nach DE §22f bereitgestellt haben, löschen Sie es nach dem 1. Juli 2021 nicht aus Seller Central. Ab dem 1. Juli 2021 müssen Sie jedoch zur Erfüllung Ihrer deutschen Steuerpflichten eine gültige deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinterlegt oder sich beim OSS registriert haben.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Steuerpflicht für Deutschland.

Benötigen Sie Hilfe bei der Umsatzsteuerregistrierung? Weitere Informationen dazu finden Sie unter Umsatzsteuer-Services bei Amazon.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates