Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigtes Königreich

Angabe des Herkunftslands Ihrer Produkte

Angabe des Herkunftslands Ihrer Produkte

Amazon arbeitet ständig an der Optimierung der Funktion "Produkt hinzufügen". Dabei werden unter anderem die Angebotsinhalte und die Konsistenz auf unseren Detailseiten optimiert, damit Verkäufer ihre Produkte besser beschreiben können und Kunden bei der Kaufentscheidung durch fundierte und zuverlässige Informationen unterstützt werden.

Außerdem läuft unser "Versand durch Amazon"-Exportprogramm weiter, obwohl der paneuropäische Versand mit Amazon und über das europäische Versandnetzwerk nicht mehr über die Grenzen zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU hinweg operieren. Dadurch können Kunden in der EU auf Amazon.co.uk und Kunden im Vereinigten Königreich in den EU-Stores Produkte direkt an ihren Wohnort auf der anderen Seite der Grenze liefern lassen.

Um die Qualität der Angebote bei Amazon zu verbessern und sicherzustellen, dass Bestellungen mit "Versand durch Amazon"-Export weiterhin problemlos über die Grenze versandt werden, wird nach dem 22. August die Angabe des Herkunftslands verpflichtend. Dies hat folgende Auswirkungen auf Ihre Angebote:

  1. Neues Sortiment: Verkäufer müssen das Herkunftsland des Produkts aus dem Drop-down-Menü auswählen, wenn sie ein neues Angebot erstellen.
  2. Vorhandenes Sortiment: Verkäufer können vorhandene Angebote erst bearbeiten, wenn das Herkunftsland angegeben wurde.

Diese Änderungen treten nach dem 22. August 2021 in Kraft. Stellen Sie sicher, dass Sie das Herkunftsland vor diesem Datum in Seller Central aktualisiert haben.

Häufig gestellte Fragen:

Was ist ein Herkunftsland (auch als Ursprungsland bezeichnet)?

Leitfaden der Regierung des Vereinigten Königreichs:

"Ursprungsregeln legen fest, woher Ihre Waren stammen und welche Waren unter Präferenzabkommen fallen. Somit entspricht der Ursprung der wirtschaftlichen Staatszugehörigkeit der importierten und exportierten Waren (wo sie produziert oder hergestellt wurden). Es handelt sich nicht nur um den Ort, an dem sie versandt oder gekauft wurden. Sind zwei oder mehr Länder an der Herstellung beteiligt, hat die Ware ihren Ursprung in dem Land oder Territorium, in dem die letzte wesentliche Be- oder Verarbeitung stattgefunden hat."

Gemäß Ursprungsregeln müssen Unternehmen für die Zollabfertigung das Land angeben, in dem ihre Waren ihren Ursprung haben. Das Herkunftsland legt fest, ob Ihre Waren für eine Präferenzbehandlung in Frage kommen. Ein Beispiel hierfür sind reduzierte oder Nullzollsätze. Das Herkunftsland eines Produkts ist das Land, in dem das Produkt vollständig gewonnen oder hergestellt wurde.

Nach Ablauf des Brexit-Übergangszeitraums müssen alle EU-Unternehmen, die in das Vereinigte Königreich exportieren, und alle UK-Unternehmen, die in die EU exportieren, das Herkunftsland ihrer Produkte angeben.

Geben Sie das Herkunftsland für alle Ihre Angebote an, um sicherzustellen, dass Sie bei Amazon weiter reibungslos verkaufen sowie Angebote erstellen und bearbeiten können.

Weitere Informationen zum Herkunftsland finden Sie in Seller Central in diesem Video. Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien der EU und des Vereinigten Königreichs.

Wie finde ich das Herkunftsland heraus?

Wenn Sie Ihr Herkunftsland nicht kennen, wenden Sie sich an Ihren Lieferanten. Dieser sollte in der Lage sein, Ihnen die Information zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen finden Sie in den Ursprungsregeln für den Warenverkehr zwischen dem Vereinigten Königreich und der EU und im Handels- und Kooperationsabkommen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich.

Ich nehme nicht am "Versand durch Amazon"-Exportprogramm teil. Warum muss ich das Herkunftsland angeben?

Amazon arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Angebotsinhalte und der Konsistenz auf den Detailseiten. Dadurch können Verkäufer ihre Produkte besser beschreiben und Kunden werden bei der Kaufentscheidung durch fundierte und zuverlässige Informationen unterstützt. Aus diesem Grund wird die Angabe des Herkunftslands obligatorisch. Die Änderungen treten nach dem 22. August 2021 in Kraft. Dies wirkt sich folgendermaßen auf Ihre Angebote aus:

  1. Neues Sortiment: Verkäufer müssen das Herkunftsland des Produkts aus dem Drop-down-Menü auswählen, wenn sie ein neues Angebot erstellen.
  2. Vorhandenes Sortiment: Verkäufer können vorhandene Angebote erst bearbeiten, wenn das Herkunftsland angegeben wurde.

Geben Sie das Herkunftsland für alle Ihre Angebote an, um sicherzustellen, dass Sie bei Amazon weiter reibungslos verkaufen sowie Angebote erstellen und bearbeiten können. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ändern des Herkunftslands für Ihre Angebote bei Amazon finden Sie auf dieser Hilfeseite.

Ich habe mehr als ein Herkunftsland, welches sollte ich verwenden?

Leitfaden der Regierung des Vereinigten Königreichs:

"Ursprungsregeln legen fest, woher Ihre Waren stammen und welche Waren unter Präferenzabkommen fallen. Somit entspricht der Ursprung der wirtschaftlichen Staatszugehörigkeit der importierten und exportierten Waren (wo sie produziert oder hergestellt wurden). Es handelt sich nicht nur um den Ort, an dem sie versandt oder gekauft wurden. Sind zwei oder mehr Länder an der Herstellung beteiligt, hat die Ware ihren Ursprung in dem Land oder Territorium, in dem die letzte wesentliche Be- oder Verarbeitung stattgefunden hat."

Wenn Sie sich immer noch nicht sicher sind, welches Land Sie als Herkunftsland für die SKUs angeben müssen, wenden Sie sich am besten direkt an Ihren Lieferanten oder alternativ an einen Zollagenten.

Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien der EU und des Vereinigten Königreichs.

Gehe ich ein Risiko ein, wenn ich für meine aktuellen Angebote kein Herkunftsland angebe?

Ihnen wird nicht die Verkaufsberechtigung entzogen, wenn Sie diese Angabe nicht machen. Wenn Sie die Information jedoch nicht bereitstellen, wirkt sich dies folgendermaßen auf Ihre Angebote aus:

  1. Neues Sortiment: Verkäufer müssen das Herkunftsland des Produkts aus dem Drop-down-Menü auswählen, wenn sie ein neues Angebot erstellen.
  2. Vorhandenes Sortiment: Verkäufer können vorhandene Angebote erst bearbeiten, wenn das Herkunftsland angegeben wurde.

Geben Sie das Herkunftsland für alle Ihre Angebote an, um sicherzustellen, dass Sie bei Amazon weiter reibungslos verkaufen sowie Angebote erstellen und bearbeiten können. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Ändern des Herkunftslands finden Sie auf dieser Hilfeseite.

Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien des Vereinigten Königreichs und der EU.

Warum ist die Angabe des Herkunftslands für die Zollabfertigung erforderlich?

Seit dem Ende des Brexit-Übergangszeitraums am 31. Dezember 2020 muss für alle Produkte, die aus dem Vereinigten Königreich in die EU und umgekehrt exportiert werden, das Herkunftsland auf dem Zollformular angegeben werden.

Gemäß Ursprungsregeln müssen Unternehmen für die Zollabfertigung das Land angeben, in dem ihre Waren ihren Ursprung haben. Das Herkunftsland legt fest, ob Ihre Waren für eine Präferenzbehandlung in Frage kommen. Ein Beispiel hierfür sind reduzierte oder Nullzollsätze.

Weitere Informationen finden Sie in den Richtlinien des Vereinigten Königreichs und der EU.

Ich ändere das Herkunftsland der Reihe nach, aber ich finde das Feld für das Herkunftsland für eine bestimmte ASIN nicht.

Sie können die Produkte einzeln aktualisieren, indem Sie auf dem Tab "Lagerbestand verwalten" die entsprechende SKU suchen und "Angebot bearbeiten" auswählen. Je nach Produkttyp wird das Drop-down-Menü "Herkunftsland" auf einem der folgenden Tabs angezeigt: "Konformität", "Wichtige Informationen", "Angebot" oder "Weitere Details". Wenn die Angabe des Herkunftslands für ein Angebot fehlt, können Sie Ihre Änderungen nicht speichern und der entsprechende Tab ist durch ein rotes Ausrufezeichen gekennzeichnet.

Wie kann ich das Herkunftsland für mehrere Produkte gleichzeitig ändern?


  1. Gehen Sie auf die Seite Mehrere Artikel hochladen.
  2. Wählen Sie den Produkttyp für Ihre Angebote aus und klicken Sie dann auf Vorlage erstellen.
  3. Öffnen Sie die Vorlage und füllen Sie die folgenden vier Spalten aus:
    • feed_product_type (Spalte A): Geben Sie den Produkttyp der ASIN an, für die Sie das Herkunftsland ändern möchten.
    • item_sku (Spalte B): Geben Sie die SKU an, für die Sie das Herkunftsland ändern möchten.
    • update_delete (Position der Spalte variiert je nach Produkttyp): Wählen Sie "PartialUpdate" (diese Einstellung stellt sicher, dass die Werte für Attribute, die Sie in der Vorlage nicht ausfüllen, in Ihrem Katalog unverändert bleiben).
    • country_of_origin (Position der Spalte variiert je nach Produkttyp): Geben Sie das Herkunftsland Ihres Produkts an.
  4. Speichern Sie eine Kopie der Datei.
  5. Gehen Sie zur Seite Lagerbestandsdatei hochladen.
  6. Wählen Sie im Drop-down-Menü "Dateityp" die Option "Lagerbestandsdateien für best. Kategorien" aus.
  7. Suchen Sie Ihre Datei und klicken Sie dann auf "Hochladen".

Muss ich das Herkunftsland mit einem Zertifikat nachweisen?

Nein, Sie müssen keine Bescheinigungen zum Herkunftsland in Seller Central hochladen. In den folgenden Richtlinien der Europäischen Union und des Vereinigten Königreichs erfahren Sie, ob die Zollbehörden weitere Zertifikate benötigen. Wir verlangen von den Verkaufspartnern jedoch nicht, Begleitdokumente zum Herkunftsland in Seller Central hochzuladen.

Warum muss ich das Herkunftsland ändern, wenn ich nur innerhalb meiner primären Marketplace-Site verkaufe?

Amazon arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung der Angebotsinhalte und der Konsistenz auf den Detailseiten. Dadurch können Verkaufspartner ihre Produkte besser beschreiben und Kunden werden bei der Kaufentscheidung durch fundierte und zuverlässige Informationen unterstützt. Aus diesem Grund wird die Angabe des Herkunftslands obligatorisch. Die Änderungen treten ab dem 22. August 2021 in Kraft. Dies wirkt sich folgendermaßen auf Ihre Angebote aus:

1) Neues Sortiment: Verkäufer müssen das Herkunftsland des Produkts aus dem Drop-down-Menü auswählen, wenn sie ein neues Angebot erstellen.

2) Vorhandenes Sortiment: Verkäufer können vorhandene Angebote erst bearbeiten, wenn das Herkunftsland angegeben wurde.

Ich stelle meine Produkte nicht selbst her und mein Lieferant stellt keine Informationen zum Herkunftsland bereit. Wo erfahre ich das Herkunftsland?

Wenden Sie sich am besten an Ihren Lieferanten, um das Herkunftsland herauszufinden. Es ist wahrscheinlich, dass dieser das Herkunftsland bereits angeben musste, als die Waren zunächst zu Ihnen gesendet wurden. Andernfalls können Sie auch Ihren Zollagenten um weitere Hilfestellung bitten.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates