Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigtes Königreich

So können Sie A-bis-Z-Garantieanträge vermeiden

Wenn Sie A-bis-Z-Garantieanträge ("Anträge") vermeiden möchten, empfehlen wir Ihnen, diese Tipps zu befolgen:

  1. Versand
    • Stellen Sie gültige Sendungsverfolgungsnummern für alle Lieferungen bereit. Bei Sendungen mit Sendungsverfolgungsnummer können Kunden den Status ihrer Lieferung sehen, ohne Sie kontaktieren zu müssen. Amazon gewährt Anträge im Zusammenhang mit der Lieferung zu Gunsten des Kunden, wenn Sie keine Sendungsverfolgungsnummer angegeben haben. Weitere Informationen finden Sie unter Rate gültiger Sendungsverfolgungsnummern und Rate an Bestellmängeln. Die Sendungsverfolgungsnummer können Sie unter "Bestellungen > Bestellungen verwalten" bearbeiten. Geben Sie im Feld für die erweiterte Suche die Bestellnummer ein. Sobald Sie die richtige Bestellung gefunden haben, klicken Sie auf "Sendung bearbeiten" und geben die neue Sendungsverfolgungsnummer ein.
    • Verwenden Sie Transportdienste, die auf Anfrage einen Zustellungsnachweis bereitstellen können.
    • Verlangen Sie eine Bestätigung durch Unterschrift. Mit einer Unterschrift kann Amazon leichter feststellen, ob ein Kunde seine Artikel erhalten hat. Wenn unklar ist, ob ein Artikel geliefert wurde (z. B. wenn wir nicht über andere Sendungsverfolgungsdaten feststellen können, dass der Artikel an den Kunden geliefert wurde), wird der Antrag des Kunden eher genehmigt. Deshalb ist eine Bestätigung durch Unterschrift hilfreich.
    • Bestätigen Sie Sendungen vor dem voraussichtlichen Versanddatum. Stellen Sie sicher, dass der Transportdienst, der die Lieferungen abholt, den ersten Scan für die Pakete des Kunden am oder vor dem Versanddatum vornimmt. Sie müssen unbedingt bestätigen, dass Sie Bestellungen am oder vor dem voraussichtlichen Versanddatum versendet haben, damit die Kunden den Status ihrer Bestellung sehen und wissen, wann sie mit der Lieferung rechnen können, ohne Sie kontaktieren zu müssen. Wenn Sie nicht pünktlich versenden, wirkt sich dies negativ auf Ihre Rate verspäteter Lieferungen aus und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass ein Antrag zu Gunsten des Kunden genehmigt wird.
    • Stellen Sie sicher, dass die Lieferung vor dem voraussichtlichen Liefertermin stattfindet. Benachrichtigen Sie den Kunden, wenn sich eine Lieferung verzögert.
    • Verwenden Sie unterstützte Transportdienste. Amazon bietet den Service Versandentgelt kaufen an, mit dem Verkäufer auf bestimmten Marketplace-Sites vorfrankierte Versandetiketten von Amazon erwerben und die Pakete direkt bei sich abholen lassen können. Wenn Verkäufer pünktlich mit der Funktion Versandentgelt kaufen von Amazon versenden, sind Verkäufer vor A-bis-Z-Garantieanträgen geschützt, wenn sich der Antrag auf Lieferprobleme bezieht. In diesen Fällen hat selbst ein gewährter Antrag keine Auswirkungen auf Ihre Verkäuferleistung. Sie können jedoch trotzdem für die Erstattung an den Käufers verantwortlich sein.
  2. Produkte
    • Beschreiben Sie Ihre Produkte genau und fügen Sie aussagekräftige Bilder hinzu. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kunden klare Erwartungen an Ihre Produkte haben. Ihre Produkte müssen der richtigen ASIN entsprechen und Sie müssen den korrekten Zustand angeben. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden für Zustandsangaben.
    • Wenn ein Produkt nicht auf Lager ist, stornieren Sie die entsprechende Bestellung umgehend. Informieren Sie die Kunden per E-Mail darüber, warum ihre Bestellung storniert wurde, damit diese nicht weiter auf ihre Artikel warten.
  3. Kundenservice
    • Antworten Sie Kunden innerhalb von 48 Stunden. Wenn sich Kunden an Sie wenden, antworten Sie umgehend, um ein gutes Einkaufserlebnis sicherzustellen. Wenn ein Kunde eine Rücksendung anfordert, bitten Sie diesen, einen Rücksendeantrag zu stellen. Wenn Sie nicht innerhalb von 48 Stunden auf die Nachricht eines Kunden antworten oder einen Rücksendeantrag genehmigen (je nachdem, was zutrifft), erhöhen sich die Chancen, dass der Antrag automatisch zugunsten des Kunden genehmigt wird.
    • Veranlassen Sie proaktiv Erstattungen. Wenn ein Kunde Sie bezüglich einer Erstattung kontaktiert, gewähren Sie die Erstattung umgehend, damit er keinen Antrag stellen muss.
  4. Warenrücksendungen
    • Genehmigen Sie einen Rücksendeantrag innerhalb von 48 Stunden. Genehmigen Sie einen Rücksendeantrag immer basierend auf der Rücksendeberechtigung der Bestellung. Wenn Sie eine Erstattung akzeptieren, können Sie den Kunden auffordern, den Artikel zurückzusenden, bevor Sie die Erstattung veranlassen. Wenn Sie einen Rücksendeantrag nicht innerhalb von 48 Stunden genehmigen, kann dies dazu führen, dass der Antrag zugunsten des Kunden genehmigt und Ihr Konto sofort belastet wird.
    • Erteilen Sie dem Kunden klare Anweisungen zum Rücksendeprozess.
      • Wenn Sie einen Rücksendeantrag genehmigen und möchten, dass der Artikel zurückgesendet wird, stellen Sie immer eine lokale Rücksendeadresse oder ein vorfrankiertes Rücksendeetikett bereit und legen Sie fest, wie das Produkt zurückgesendet werden soll.
      • Wenn Sie einen Rücksendeantrag genehmigen und nicht möchten, dass der Artikel zurückgesendet wird, erstatten Sie dem Kunden proaktiv den vollen Betrag und erklären Sie, dass er den Artikel nicht zurücksenden muss.
      • Wenn Sie einen Rücksendeantrag schließen, geben Sie immer klar den Grund für die Ablehnung des Antrags an.
Anmerkung: Bei Amazon Pay-Transaktionen gilt eine andere Richtlinie für A-bis-Z-Garantieanträge. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon A-bis-Z-Garantie: Richtlinien für Händler auf der "Amazon Pay"-Website.

Anmerkung: Die Richtlinie zur A-bis-Z-Garantie gilt für alle Kunden, einschließlich Amazon Business-Kunden.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates