Verkaufen bei Amazon Anmelden
Dieser Artikel bezieht sich auf den Verkauf in: Vereinigtes Königreich

Häufig gestellte Fragen zu Steuern auf Fernabsätze

Wichtig: Die Informationen auf dieser Seite stellen keine rechtliche, steuerrechtliche oder sonstige professionelle Beratung dar und dürfen nicht als solche verwendet werden. Wenn Sie Fragen zu Ihren Steuerpflichten haben, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.

Was sind Fernabsätze und wann sind sie steuerpflichtig?

Viele Gerichtsbarkeiten haben Steuerregelungen für "Fernabsätze" eingeführt, nach denen ausländische Dienstleister (wie Amazon) Umsatzsteuern (USt) berechnen, von ihren Kunden (z. B. Verkaufspartnern in den Online-Shops von Amazon) einziehen und abführen müssen. Darunter fallen USt, VAT, GST, Verbrauchssteuer und andere ähnliche Transaktionssteuern. In den meisten Ländern werden die in den Geltungsbereich der Steuern fallenden Dienstleistungen als "Elektronisch erbrachte Dienstleistungen" bezeichnet (abgekürzt ESS für den englischen Begriff "Electronically Supplied Services"). Der Geltungsbereich variiert jedoch je nach Land und umfasst in manchen Fällen fast alle Dienstleistungen, die von einem Fernlieferanten bereitgestellt werden.

ESS sind im Allgemeinen definiert als Dienstleistungen mit den folgenden Merkmalen:

  1. Lieferung über das Internet
  2. Grundsätzlich automatisiert und mit minimalem menschlichen Eingriff
  3. Ohne Informationstechnologie nicht möglich

Wann erhebt Amazon Steuern auf Fernabsätze?

In den meisten Gerichtsbarkeiten fallen Angebotsgebühren wie für "Verkaufen bei Amazon" und Werbegebühren wie für Amazon Sponsored Advertising ("Werbung") unter die Definition von Fernabsätzen und unter die ESS-Steuervorschriften. "Versand durch Amazon" und damit verbundene Gebühren fallen generell nicht in den Geltungsbereich dieser Regeln.

Wenn die folgenden Bedingungen zutreffen, ist Amazon möglicherweise verpflichtet, Ihnen Umsatzsteuer auf Ihre Gebühren für Werbung und Verkaufen bei Amazon zu berechnen:


  1. Sie erwerben Dienstleistungen von einem Amazon Store außerhalb der Gerichtsbarkeit, in der sich Ihr Unternehmen befindet.
    • Beispiel: Ihr Unternehmen befindet sich in Deutschland, Sie nutzen "Verkaufen bei Amazon" aber auch auf Amazon.com und bezahlen die entsprechenden Gebühren.
  2. Die Gerichtsbarkeit, in der Ihr Unternehmen ansässig ist, erhebt Steuern auf Fernverkäufe von Dienstleistungen.

In den meisten Gerichtsbarkeiten, die Steuern auf Fernabsätze erheben, müssen nicht ansässige Dienstleister Ihren Business-Kunden die Umsatzsteuer in Rechnung stellen. Hierzu muss der Empfänger der Dienstleistung normalerweise seine Umsatzsteuer- oder Steuernummer an den Dienstleister übermitteln.

Die folgende Tabelle zeigt Gerichtsbarkeiten, in denen Amazon gemäß den lokalen Gesetzen Steuern auf Fernverkäufe von Dienstleistungen erhebt. Außerdem wird angegeben, ob die Angabe einer Umsatzsteuer- oder Steuernummer Auswirkungen auf die Besteuerung hat. Beachten Sie, dass sich Steuergesetze häufig ändern und die nachfolgend aufgeführten Informationen möglicherweise bereits veraltet sind. Diese Informationen dienen nur als Referenz und sind nicht als alleinige Informationsquelle geeignet. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Steuerberater.

Wie übermittle ich meine Steuernummer an Amazon?

Ihr Unternehmensstandort Werden meine Gebühren besteuert, wenn ich meine Steuernummer angebe? Werden meine Gebühren besteuert, wenn ich meine Steuernummer NICHT angebe?
Europäische Union Nein Ja
Nicht-EU-Länder in Europa
Albanien (AL) Nein Ja
Weißrussland (BY) Nein Ja
Kanarische Inseln (IC) Nein Ja
Island (IS) Nein Ja
Norwegen (NO) Nein Ja
Ukraine (UA) Nein Ja
Serbien (RS) Ja Ja
Schweiz (CH), Büsingen und Liechtenstein (LI) Ja Ja
Vereinigtes Königreich (GB) Nein Ja
Asien
Armenien (AM) Nein Ja
Bangladesch (BD) Nein (ab Februar 2022) Ja (ab Februar 2022)
Indien Nein Ja (nur Werbung)
Indonesien Ja Ja
Japan (JP) Nicht zutreffend* Ja (nur "Verkaufen bei Amazon")
Malaysia (MY) Ja Ja
Saudi-Arabien (SA) Nein Ja
Singapur (SG) Nein

Ja (nur "Verkaufen bei Amazon")

Südkorea (KR) Nein Ja
China-Taiwan Nein Ja
Vereinigte Arabische Emirate (UAE) Nein Ja
Afrika
Kenia Nein Ja
Nigeria Ja (ab 1. Februar 2022) Ja (ab 1. Februar 2022)
Südafrika (ZA) Ja Ja
Ozeanien
Australien (AU) Nein Ja
Neuseeland (NZ) Nein Ja
Nordamerika
Bahamas Ja Ja
Barbados (BB) Ja Ja
Kanada (CA) Nein Ja
British Columbia (CA-BC) Ja Ja
Saskatchewan (CA-SK) Ja Ja
Quebec (CA-QC) Nein Ja
Costa Rica (CR) Ja Ja
Mexiko (MX) Ja (nur "Verkaufen bei Amazon") Ja (nur "Verkaufen bei Amazon")
Südamerika
Chile (CL) Nein Ja
Kolumbien (CO) Nein Ja (nur Werbung)
Kontinentübergreifend
Russland (RU) Ja Ja
Türkei (TR) Nein Ja
* In Japan gibt es kein Steuernummer-System. Ob Fernverkäufe von Dienstleistungen in Japan steuerpflichtig sind, hängt von der Art der Dienstleistung ab. Derzeit unterliegen Fernverkäufe von "Verkaufen bei Amazon" im Gegensatz zu Fernverkäufen von Werbung der Verbrauchssteuer.

Wie bestimmt Amazon meinen Standort?

Amazon bestimmt Ihren Standort und/oder den Standort Ihres Unternehmens aus den Daten, die Sie in Ihrem Seller Central-Konto angeben. Zu den relevanten Kontodaten gehören unter anderem:

Achten Sie darauf, dass Ihre Kontoinformationen stets korrekt und aktuell sind, um zu gewährleisten, dass Sie korrekt besteuert werden. Andernfalls wird die Umsatzsteuer möglicherweise falsch berechnet, was zusätzliche Kosten für Ihr Unternehmen bedeutet.

Die oben genannten Kontoinformationen können in Einstellungen > Informationen zum Verkäuferkonto aktualisiert werden.

Was ist meine Geschäftsadresse?

Die von Ihnen als Geschäftsadresse angegebene Adresse muss Ihren primären Geschäftssitz angeben, an dem Sie Dienstleistungen von Amazon erhalten. Ihre Geschäftsadresse ist in der Regel der Ort, an dem Sie Ihr Unternehmen registriert haben und an dem sich die Geschäftsleitung befindet. Für Nicht-Business-Verkäufer ist dies der übliche Wohnsitz.

Amazon führt möglicherweise Identitätsprüfungen durch, um zu bestätigen, dass Ihr Unternehmen unter dieser Adresse ansässig und von dort aus tätig ist.

Welche Umsatzsteuerinformationen muss ich angeben, um sicherzustellen, dass ich ordnungsgemäß besteuert werde?

Geben Sie die Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer an, die im Land Ihrer Geschäftsadresse ausgestellt wurde. Wenn Sie diese Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nicht angeben, kann das zu falschen Steuerzahlungen führen.

Hinweis: Sie können auch andere Umsatzsteuer-Identifikationsnummern angeben, die in Ländern außerhalb des Landes der Geschäftsadresse zu Ihrem Unternehmen gehören.

Was sind meine Standard-Versandadresse und Rücksendeadresse?

Die angegebene Standard-Versandadresse muss der Hauptadresse entsprechen, von der aus Sie Bestellungen mit Versand durch Verkäufer versenden. Beachten Sie, dass Amazon anhand dieser Adresse die Gerichtsbarkeit bestimmen kann, in der Sie Verkäufe tätigen.

Ihre Rücksendeadresse ist die Hauptadresse, an der Sie Warenrücksendungen von Kunden annehmen.

Erhalte ich von Amazon eine Rechnung für die Steuern, die auf meine Gebühren einbehalten wurden?

Die Rechnungsstellung für steuerpflichtige Verkäufe von Fernabsätzen ist je nach Gerichtsbarkeit unterschiedlich. Amazon stellt eine Rechnung aus, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Wo finde ich Rechnungen in meinem Seller Central-Konto?

Ihre Steuerrechnungen finden Sie unter Seller Central > Berichte > Steuerdokumente > Rechnungen über Verkäufergebühren.

Ich habe für meinen Kauf von Dienstleistungen keine Rechnung erhalten. Wo finde ich den Steuerbetrag, der mir berechnet wurde?

Unabhängig davon, ob Amazon eine Rechnung ausstellt, können Sie die Umsatzsteuergebühren in den Berichten nach Zeitraum überprüfen. Sie finden diese Berichte unter Seller Central > Berichte > Zahlungen > Berichte nach Zeitraum. Hier können Sie einen Bericht zu den Transaktionen für einen bestimmten Zeitraum auswählen.

Ich habe keine Steuernummer oder Umsatzsteuernummer. Wie erhalte ich eine?

Wie Sie eine Steuernummer oder Umsatzsteuernummer erhalten können, variiert je nach Gerichtsbarkeit. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website der zuständigen Steuerbehörde oder bei Ihrem Steuerberater. Wenn in Ihrem Land keine Umsatzsteuer erhoben oder Fernabsätze nicht besteuert werden, können Sie Ihre Steuer- oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer dennoch in Ihrem Seller Central-Konto angeben.

Wie erhalte ich eine Erstattung für falsch berechnete Steuern auf meine Gebühren?

Wie oben beschrieben berechnet Amazon die Umsatzsteuer auf Ihre Gebühren auf der Grundlage der von Ihnen bereitgestellten Informationen zum Unternehmen.

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Berechnung fehlerhaft ist, können Sie eine Erstattung der zuvor in Rechnung gestellten Umsatzsteuer beantragen.

So fragen Sie nach, ob eine Erstattung möglich ist:
  1. Wenden Sie sich über das Kontaktformular an den Service für Verkaufspartner.
    1. Wählen Sie Verkaufen bei Amazon aus.
    2. Klicken Sie auf Andere Probleme und dann auf Steuerfragen.
    3. Beantragen Sie unter Wie lautet Ihre Frage in Bezug auf Steuern eine Erstattung der falsch berechneten Steuer.
  2. Sie erhalten eine Rückmeldung zu Ihrem Fall, sobald der Antrag bearbeitet wurde. Falls Ihrem Antrag stattgegeben wurde, umfasst diese das voraussichtliche Datum, wann Sie mit der Rückerstattung in Ihrem Verkäuferkonto rechnen können.

Kann mir Amazon bei meiner Steuererklärung helfen?

Amazon hilft Verkäufern gern, bietet jedoch keine Steuer- oder Rechtsberatung an. Wenden Sie sich an Ihren Steuerberater, wenn Sie Steuerfragen haben oder Hilfe bei Ihrer Steuererklärung benötigen. Zur Unterstützung der Verkäufer hat Amazon eine Liste externer Steuerberater zusammengestellt. Amazon empfiehlt keine bestimmten Steuerberater oder deren Dienstleistungen.

Um diese Funktion zu nutzen und personalisierte Hilfe zu erhalten, müssen Sie sich anmelden (Desktop-Browser erforderlich). Anmelden


Erreichen Sie Millionen von Kunden

Verkaufen Sie jetzt bei Amazon


© 1999-2021, Amazon.com, Inc. or its affiliates